Neue Beziehung schon in der Trennungszeit?

Forum über Scheidung von Christen
Benutzeravatar
charly
Site Admin
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 21. Januar 2005, 14:36
Wohnort: Viersen

Neue Beziehung schon in der Trennungszeit?

Beitragvon charly » Freitag 21. Januar 2005, 22:56

Hallo,

öfter gehen Christen in der Trennungszeit bereits eine neue Beziehung ein. Ich meine jetzt nicht die Beziehungen, die evtl. neben der Ehe geführt wurden und evtl. der Grund für die Scheidung sind.
Ich meine Beziehungen, die während des wartens auf den Gerichtsbeschluss eingegangen werden.

Ist eine solche Beziehung ok?
Wenn ja - warum?
Wenn nein - ebenfalls warum?

Gruß, Charly

Pädel

Beitragvon Pädel » Freitag 25. März 2005, 10:46

Hallo,

ich finde das sicherlich nicht richtig. Ich habe es selber erlebt, wie meine Ex Frau schon während der Trennungszeit wieder einen Partner hatte. Das hat mir enorme Mühe gemacht und mir auch die offnung auf Versöhnung genommen. Ich glaube noch heute, dass so alles noch aussichtsloser und schwieriger wurde. Wir konnten nicht mehr vernünftig zusammen reden, nicht mehr auf Versöhnung hinarbeiten. Klar war es für sie schon abgeschlosse. Mir hätte es jedoch manche Verletzung ersparen können. Das ist natürlich jetzt aus der Sicht von mir geschrieben. Doch finde ich es auch nîcht richtig vor Gott. Wenn schon Scheidung, dann sicher nicht schon ein neuer Partzner bevor das durch ist. Man ist ja noch immer verheiratet.

Gast

Beitragvon Gast » Sonntag 30. Oktober 2005, 20:45

ggg
Zuletzt geändert von Gast am Dienstag 1. November 2005, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
charly
Site Admin
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 21. Januar 2005, 14:36
Wohnort: Viersen

Beitragvon charly » Sonntag 30. Oktober 2005, 22:44

Hallo Sonnenschein,

diese Frage möchte ich von zwei Seiten betrachten.

Zunächst die Frage: Ist jetzt bereits eine neue partnerschaftliche Beziehung ratsam?
Nein, denn noch seid ihr Beide so sehr mit eurn Ehepartnern verbunden, dass ihr den neuen Partner nicht objektiv wahrnehmen könnt und eher dazu neigt, diesen neuen Partner immer im Vergleich zum alten Partner auszusuchen. Dieser Umstand birgt in sich aber ein relativ starkes Konfliktpotential.

Die nächste Frage: ist eure Partnerschaft zZt Sünde, bzw. Ehebruch?
Da muss ich leider sagen, dass sie Ehebruch bedeutet, da ihr ja noch verheiratet seid.
Wenn ihr euch als Partner versteht und eure Partnerschaft ausleben wollt, begeht ihr Ehebruch. So zumindest das Wort Gottes. Solange eine Ehe besteht, ist jede neue Partnerschaft Ehebruch.
Eine neue Partnerschaft bedeutet auch, dass ihr zusätzlich euer Herz vor dem verschließt, dass Gott eure Ehepartner doch noch zum Umdenken bringen könnte. Wenn Gott eure Ehen noch heilen wollte, wäret ihr dazu noch bereit?
Entlassen worden zu sein - ich vermute, dass du damit meinst, dass ihr ausgezogen seid? - bedeutet im Bezug auf den Bestand der Ehe zunächst nicht viel. Nicht nur vor der Welt, auch vor Gott seid ihr noch verheiratet. Das biblischen "Entlassen" aus der Ehe geschieht in Deutschland durch den Familienrichter bei der Scheidung. Ein verbales "Entlassen" werden durch den Nochpartner leitet höchstens den Scheidungsprozess ein.

Oben schrieb ich ja schon, dass eine neue Partnerschaft jetzt auch noch nicht ratsam ist.
Defakto ist nach seelsorgerlicher und therapeutischer Erfahrung nach eine Wartezeit von wenigstens zwei Jahren erforderlich, um in dieser Zeit die alte Beziehung überhaupt so verarbeitet zu haben, dass man tatsächlich wieder Beziehungsfähig ist. Bis dahin bringt man den ehemaligen Ehepartner sozusagen als "unsichtbaren Dritten" immer mit.

Deine Eindruck, dass dieser neue Mann der Mann deines Lebens wäre, läßt leider vermuten, dass dieser Eindruck aus der Erfahrung deiner Nochehe heraus kommt - also nicht späterer Überprüfung Deinerseits wirklich standhalten könnte.

Dies könnte ich nun noch ein ganzes Stück weiter ausführen, warum die jetztigen Eindrücke über den neuen Partner eher trügerisch sind, bzw. warum es so ist, dass man so lange braucht, um die Ehe zu verarbeiten. Das würde aber den Rahmen hier sprengen.

Zudem sei noch erwähnt, dass u.a. aus diesen Gründen die meisten Zweitehen frühzeitig geschieden werden. Was auch zu erklähren wäre, den Rahmen hier aber sprengen würde.

Es zeigt sich also, dass Gottes strikte halten an die Vorgabe, dass eine Ehe erst wirksam geschieden sein muss, bevor eine neue Partnerschaft eingegangen wird, eigentlich sehr weise ist.

Was könnt ihr also tun?
Euch Zeit lassen :-)

Wenn ihr nun wirklich so gut zusammenpasst und eure Liebe zueinander wirklich tragfähig ist, wird eure Beziehung nur gewinnen, wenn ihr in einer Freundschaft bleibt, bis ihr eure Ehen hinter euch habt und ihr euch auch um euch selbst gekümmert habt.
Echte Liebe will nicht ihren Vorteil, sondern sucht das Beste für den Geliebten. Daher sollte Warten nicht schwer sein.

Ich vermute, dass dir diese Antwort nicht wirklich gefallen wird. Aber ich würde euch nichts Gutes tun, wenn ich euch in falscher Sicherheit wiegen wollte.

Gruss, Charly
Trotz so manchem Tief das ich erlebt habe, immer noch oder gerade deshalb Christ :Charly-l


Zurück zu „Scheidung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast